Jade T. Cho zeigt uns das Innenleben eines Sessels


Jade T. Cho ist eine Design-Studentin aus Südkorea. Kürzlich hat sie ihre Abschlussarbeit fertiggestellt – und die ist spannend und gewöhnungsbedürftig zugleich. Der Sessel, den Cho gebaut hat, trägt den Namen „Deconstruction“ und wurde an einer Seite aufgeschnitten, so dass er uns sein Innenleben offenbart. Doch statt Federn und Polstermaterial sehen wir ein Knochengerüst und blutige Gedärme. Damit kombiniert Cho ihr erlerntes Wissen über Design mit ihrem Interesse für Anatomie.

Als Basis für ihr Werk benutzte die Studentin einen weggeworfenen Sessel, den sie mit verschiedenen Materialien bearbeitet hat. Die Knochen bestehen aus Holz, die Innereien hat sie aus Schwämmen, Schaum und Wachs geformt. Anschließend hat sie ihnen noch einen schönen blutroten Anstrich verpasst. Cho hat während ihres Studiums den Zusammenhang zwischen dem Körperbau und der Konstruktion von Möbeln erkannt und mit „Deconstruction“ sehr effektiv veranschaulicht.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein