Jaeger-LeCoultre – Dünner geht’s nicht

snygo_files005-Jaeger-LeCoultre
Wenn du auf Luxusuhren stehst, wirst du wissen: Jaeger-LeCoultre stellt die schönsten, allerdings auch teuersten Zeitmesser der Welt her. Auf dem SIHH, dem Salon International de la Haute Horlogerie, der in wenigen Tagen in Genf startet, wird die Schweizer Manufaktur ein spektakuläres neues Uhrenmodell präsentieren: die Master Ultra Thin Minute Repeater Flying Tourbillon. Ihr aus 18-karätigem Weißgold bestehendes Gehäuse ist inspiriert von einer 100 Jahre alten Taschenuhr, hat aber eine Dicke von nur 7,9 Millimetern. Bemerkenswert ist dies vor allem deshalb, weil darin ein automatisches Uhrwerk seine Arbeit tut, das gerade einmal 4,8 Millimeter dick ist – mitsamt fliegendem Tourbillon und Minutenrepetition. Jaeger-LeCoultre hat das Kunststück vollbracht, die Bestandteile der Uhr nicht einfach zu „schrumpfen“, sondern komplett neu zu konzipieren. Die Uhr ist auf 75 Exemplare limitiert, ihr stolzer Preis wird bei rund 400.000 US-Dollar liegen. Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich jetzt schon mein Handgelenk frei machen.




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein