Jaime Molina nagelt Bart und Haare in Holzskulpturen

wood-sculptures-jaime-molina7
Der Künstler Jaime Molina mag sich nicht so recht auf eine Form festlegen, mit der er seinen gestalterischen Visionen freien Lauf lässt. Vielmehr scheint er regelmäßig zwischen Gemälden und Skulpturen zu wechseln. Bei letzteren arbeitet er zudem öfter mit einem Überraschungsmoment. Denn in vielen seiner Statuen aus Holz stecken jede Menge Nägel, die beispielsweise die Kopf- und Gesichtsbehaarung männlicher Personen repräsentieren.

Weil die Nägel unterschiedliche Größen haben und willkürlich platziert scheinen, verstärkt das die Illusion noch mehr, dass es sich um Haare handeln soll. Manche Skulpturen haben sogar noch eine weitere Ebene, da sie sich öffnen lassen und eine weitere Statue zum Vorschein bringen. Molina, der in Denver lebt und arbeitet, ist auch als Street Artist aktiv, wobei sich das Motiv des bärtigen Mannes auch in seinen Murals wiederfindet. Auf seiner Instagram-Seite bleibst du über sein Werk auf dem Laufenden.








Copyright by Jaime Molina (via)

2 Kommentare

  1. Also so ziemlich wie dieser hier sieht auch der Bart meines Freundes aus und jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, wieso er denn so arg sticht.

    Aber wenigstens muss ich nicht mit der Stahlfräse anrücken, um ihn zu trimmen.

  2. Hey, ich bin über google bilder auf seine schönen Fotos gestoßen. Das ist echte Kunst aber hallo ::)

    Dabei ist es eigentlich soo simpel es selbst nachzumachen aber doch schafft man es nicht :D

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein