Jake und Dinos Chapman lassen apokalyptische Nazi ein McDonald’s aufmachen


Die Prämisse ist schon ausgesprochen abgefahren: Was wäre, wenn Nazis eine postapokalyptische Welt regieren und ein McDonald’s eröffnen würden? Die Frage stellten sich die britischen Künstler-Brüder Jake und Dinos Chapman und schufen auf Basis dessen eine Reihe von Plastiken. Die zeigen unter anderem Ronald McDonalds, die am Kreuz hängen, mehrere Hitlers mit Milchshakes in einem Käfig und jede Menge Leichen.

An den toten Menschen tun sich die Ronald McDonalds auch gütlich – als würde es in ihrer verdrehten Welt nicht genug Burger geben. Insgesamt sind die Werke schon sehr blutig und brutal und zeugen von viel morbider Fantasie. Dass die Gebrüder Chapman damit ausgestattet sind, haben sie in der Vergangenheit schon einige Male bewiesen. So lösten sie 2003 einen Skandal in der Kunstszene aus, als sie die Bilderserie „Die Schrecken des Krieges“ von Francisco Goya mit lustigen Gesichtern versehen haben.











Copyright by Jake und Dinos Chapman (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein