James Dyson entwarf in 10 Tagen ein neues Beatmungsgerät

James Dyson entwarf in 10 Tagen ein neues Beatmungsgerät 1
Fotos Copyright by Dyson

Dyson hat von der britischen Regierung einen Auftrag über 10.000 Beatmungsgeräte erhalten, um die Bemühungen des nationalen Gesundheitsdienstes des Landes zur Behandlung von Coronavirus-Patienten zu unterstützen. “Ein Beatmungsgerät unterstützt einen Patienten, der nicht mehr in der Lage ist, selbstständig zu Atmen, aber leider herrscht derzeit ein erheblicher Mangel, sowohl in Großbritannien als auch in anderen Ländern der Welt”, schrieb Dyson.

Das Beatmungsgerät mit dem Namen CoVent wurde von der Firma in nur 10 Tagen entwickelt, nachdem Dyson zu den Herstellern gehörte, die von Premierminister Boris Johnson kontaktiert wurden, um die Versorgung des National Health Service mit Beatmungsgeräten zu verstärken.

Ein Sprecher des Unternehmens, das vor allem für seine Staubsauger und Händetrockner bekannt ist, sagte, die Beatmungsgeräte würden bis Anfang April fertig sein. Dyson, der laut Bloomberg über ein Vermögen von 10 Milliarden Dollar verfügt, schrieb in seinem Brief, dass er auch 5.000 Einheiten für die internationalen Bemühungen zur Bekämpfung der Pandemie spenden werde.

James Dyson entwarf in 10 Tagen ein neues Beatmungsgerät 2

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein