James Kingston klettert auf dem Eiffelturm herum

snygo-eifelturm8
Manche Menschen bekommen einen Kick, wenn sie ohne Sicherung auf hohen Gebäuden herumklettern. James Kingston ist so einer – und für seine letzte Aktion hat er sich eines der berühmtesten Bauwerke der Welt ausgesucht: den Eiffelturm in Paris. Mitten in der Nacht begann er, das Wahrzeichen zu besteigen, und entkam in einem waghalsigen Katz-und-Maus-Spiel der Security. Nachdem er sich sogar für einige Stunden verstecken musste und schließlich weit oben angekommen war, stellte er sich schließlich den Sicherheitsleuten.

Die vernahmen Kingston sechs Stunden lang und ließen ihn versprechen, dass er eine solche Aktion in den nächsten drei Jahren nicht nochmal machen soll. Sicher sucht der Brite aber längst ein neues Ziel, schließlich hat er sich beispielsweise schon auf dem Bogen des Wembley-Stadions herumgetrieben. Damit sich seine Manöver auch finanziell lohnen, verkauft Kingston im Store auf seiner Homepage Poster und T-Shirts mit Motiven aus luftigen Höhen.


Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein