Jan Körbes lebt in einem Silo in Berlin


Zwei Jahre lang hat Jan Körbes mit seiner Tochter Liuka in einem Wohnwagen gelebt. Dann aber erfüllte sich der Architekt einen Traum: einen ehemaligen Getreidesilo in ein Mini-Haus zu verwandeln. Gerade einmal vier Quadratmeter groß ist die Grundfläche der Konstruktion, auf allen drei Stockwerken gibt es 13 Quadratmeter Platz für die beiden Bewohner. Allerdings ist das Raumkonzept so ausgeklügelt, dass zu einer Party schon mal 38 Gäste gekommen sind.

Von der Küche im Eingangsbereich erreicht man über eine Kletterwand das Schlafzimmer, außerdem gibt es noch einen Keller, in dem unter anderem einen Wassertank mit einer Kapazität von 80 Litern steht. Außerdem hat sich Körbes dort seine Bibliothek eingerichtet. Das meiste Material, das zur Einrichtung der Behausung genutzt wurde, hat der Architekt aus zweiter Hand erhalten. Das gesamte Budget betrug 22.700 Euro. Inzwischen wohnt Körbes allein im Silo, nachdem seine Tochter ausgezogen ist.

After two years of living in a camper with his young daughter, architect Jan Körbes wanted something better suited to their active lifestyle, so he decided to realize a longtime dream of turning a grain silo into a microhome. With the help of his team at REFUNC, specialists in creative recycling, they bought an old grain bin from a farmer and set to work making it habitable.“

Old silo now spaceship-esque tiny home in Berlin



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein