Jan Rösler baut dezente Gebäude auf den Friedhof der Dorfkirche Alt-Tempelhof

Neue Gebäude auf einen Friedhof zu bauen, stellt für Architekten eine interessante Herausforderung dar – erst recht, wenn es sich um eine über 700 Jahre alte Anlage handelt. Der Berliner Jan Rösler und sein Team hatten jetzt die anspruchsvolle Aufgabe, auf dem Friedhof der Dirfkirche in Alt-Tempelhof eine sanitäre Einrichtung sowie Lagerräume für Gartengeräte zu errichten. Und das taten sie auf dezente Weise.+

DIE DORFKIRCHE ALT-TEMPELHOF WURDE IM 13.JAHRHUNDERT DEN TEMPEL ORDEN ERRICHTET. DAMALS BILDETE SIE ZUSAMMEN MIT DEN NOCH HEUTE VORHANDENEN TEICHEN EINEN WICHTIGEN TEIL DER WEHRANLAGE DES TEMPELHOFS. DIE SAALKIRCHE WURDE IM LAUFE DER ZEIT VIELFACH UMGEBAUT.“

Rösler hatte nämlich den Plan, statt eines großen Gebäudes einfach drei kleine zu bauen. Verbunden sind diese durch einen Weg, der aus dem gleichen hellen Holz besteht und einen barrierefreien Zugang garantiert. Wegen der natürlichen Farbe und der kleinteiligen Struktur schlängeln sich die Häuschen perfekt zwischen den Bäumen hindurch. Die Dorfkirche Alt-Tempelhof wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ist damit die älteste Dorfkirche Berlins. Röslers Team sorgte auch für die Renovierung des Innenraums des Bauwerks.

Copyright Images Simon Menges

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein