Jim McKenzies „Scarecrow“ – von der Skizze zur Figur

Scarecrow-figur-6
Der amerikanische Künstler und Regisseur Jim McKenzie zeigt in seinem neuen Film „Scarecrow“, wie ein Charakter von der Skizze zur fertigen Figur evolviert.

Stop-Motion-Liebhaber und Tim-Burton-Fans kommen sicherlich gleichermaßen auf ihre Kosten, wenn sie in Jims fantastische, kreative Welt eintauchen. Der Videokünstler bezaubert sein Publikum mit besonderer Liebe zum Detail, lebensechten Features und einem eigensinnig makabren Humor. So kommt es, dass die kleine Vogelscheuche von einer Bleistiftzeichnung in 2D nach und nach an Form gewinnt und Farbe bekommt, um am Ende als Ausstellungsstück in der CoproGallery zu stehen. Die fertige Skulptur begeistert mit vitaler Ausstrahlung und einer gewieften Krähe, die sich von der Vogelscheuche ganz unbeeindruckt zeigt. Ganz im Gegenteil, der clevere Vogel scheint dem Mann aus Stroh genüsslich den Bauch auszupicken.


Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein