Jingdezhen: Innovatives Raumkonzept für ein neues Museum in der Hauptstadt des Porzellans

studio-pei-zhu-jingdezhen-historical-museum-18
Jingdezhen ist bekannt als die Hauptstadt des Porzellans und soll nun mit einem neuen Museum in der Provinz Jiangxi, China, als diese gewürdigt werden. Mit der architektonischen Gestaltung des Museums ist das Studio Pei-Zhu beauftragt, das seinen Entwurf kürzlich veröffentlichte. Das Design verknüpft die Wertschätzung der Tradition mit einem innovativen Raumkonzept. Die Gäste laufen durch riesige bogenförmige Kammern, die an die Gestalt von Brennöfen zur Porzellanherstellung angelehnt sind.

Das Gefühl für die Geschichte der Stadt wird somit hautnah vermittelt. Außerdem schafft die offene Raumgestaltung eine unmittelbare Verbindung zu der gesamten Region und ihrer Bedeutung als Ausgangspunkt der Seidenstraße. Auch hierfür stehen die geschwungenen Deckenstrukturen, die an die Segel von Schiffen erinnern. Die Bauarbeiten für das Konzept sollen noch in diesem Jahr beginnen und bereits 2017 abgeschlossen werden.












(via)

1 Kommentar

  1. Hallo Andreas,

    Vielen Dank für den tollen Artikel!
    Sind die Bauarbeiten des Museums mittlerweile abgeschlossen? Die Bilder sind wirklich wunderschön! Besonders das 5. und 6. Bild erinnern sehr stark an das feine, alte Porzellandesign. Bin schon seit längerer Zeit ein großer Porzellan-Fan und immer auf der Suche nach neuer Inspirations und Einrichtungsgestaltung! Die fertige Gebäudekonstruktion würde mich wirklich sehr interessieren :-)

    Gruß,
    Sandra

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein