Jonas Ginter dreht Videos mit 6 GoPro-Kameras

snygo_files004Unbenannt-1_0001_Ebene 1-360gopro
Es sind geradezu absurde Bilder, die der Fotograf Jonas Ginter da macht: Du siehst den jungen Mann aus der Vogelperspektive auf dem Fahrrad oder im Auto sitzen, und die Welt um ihn herum erweckt den Eindruck eines winzigen Planeten. Häuser, Autos, Wolken – alles ist seltsam gebogen und verzogen. Die eigentliche Besonderheit: Die Bilder sind nicht einfach Bilder, sondern ein ganzes Video von rund einer Minute Länge.

Um den Effekt von bewegten Panoramafotos zu erwecken, hat Ginter eine Konstruktion aus gleich 6 GoPro-Kameras gebaut. Ein Gestell, für das er einen 3D-Drucker benutzt hat, sorgt dafür, dass der Abstand der Linsen exakt stimmt und sich die Bilder nicht überschneiden. Ginter, der hauptberuflich Werbemotive und Hochzeiten fotografiert und Reportagen erstellt, denkt übrigens schon darüber nach, mit seiner Panorama-Videokamera Zeitraffer-Videos zu schießen. Wir sind sehr gespannt darauf.




3 Kommentare

  1. Schon unglaublich, was man heute mit Kameras und der richtigen Software alles machen kann.

    Da kommen einem die eigenen, verwackelten Videos vom iPhone ganz armselig vor.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein