Jonglieren mit Farbe: Martín Ron illustriert Wand in Buenos Aires

Der Argentinier Martín Ron zählt zu den bedeutendsten Street Artists der Welt. Von ihm in Farbe getauchte Wände lassen sich unter anderem in England, Spanien und den USA bestaunen. Für ein Projekt von „La Casa Amarilla“ geht es mit Farbeimer und -rolle jedoch in die Heimat. In Buenos Aires hat sich Martín vorgenommen, eine ganze Wand auf 24 Metern Höhe zu illustrieren. Es handelt sich um das erste von insgesamt vier Wandgemälden, die demnächst die Nachbarschaft von La Boca etwas bunter machen sollen.

„Painting was, for Martin Ron, a way of living, something he has been doing since he was a child, that started when he was ten years old, as a game, with friends, at school, in the streets. Guided by a good taste for art, he continued with his passion for painting without even knowing that this would take him around the world, and that he would leave his art in the most important cities of the planet.“

In Anlehnung an die italienischen Immigranten, die Anfang des 19. Jahrhunderts diesen Stadtteil bevölkerten, hat sich der Künstler einen Jongleur als Motiv gewählt. Die Dreischichtigkeit gibt dem Bild sowohl Dynamik als auch Tiefe, sodass wir glauben, die Keulen würden tatsächlich gerade durch die Luft fliegen. Auch auf den anderen geplanten Murals soll es sportlich zugehen. Schließlich wollen „Murales de Casa Amarilla“ Leidenschaften der argentinischen Hauptstadt – von Fußball bis Tango – in den Mittelpunkt stellen.








(via) Copyright Martin Ron

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein