„Joys and Sorrows“: Der Street Artist YASH kehrt zu seinen Wurzeln zurück


Der schwedische Street Artist Linus Kundin alias YASH hat seine Karriere als ernstzunehmender Künstler im Industriegebiet Snösätragränd im Stockholmer Stadtteil Rågsved begonnen. Dort gibt es eine Graffiti Hall of Fame, in der sich einige der heute bekanntesten Straßenkünstler des Landes verewigt haben. YASH selbst kam vor kurzem nach Snösätragränd zurück und malte dort das Mural „Joys and Sorrows“ an eine der Gebäudewände.

Das Werk basiert auf dem gleichen Motiv, das YASH im vergangenen Jahr auf Leinwand gemalt hat. Selbstverständlich war seine Freude darüber groß, an seine künstlerischen Wurzeln zurückzukehren, wo er seinen Stil entwickelt und viele Gleichgesinnte kennengelernt hat. Heute sind Arbeiten von ihm in ganz Schweden zu sehen. Unter anderem lieferte einen Beitrag zum Artscape Festival in Filipstad. Auf Instagram kannst du dich über die aktuellen Tätigkeiten von YASH auf dem Laufenden halten.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein