„JUA KALI“ – Mixed Media Portraits aus Kenia von Tahir Carl Karmali

Tahir-Carl-Karmali-Klonblog
Vielleicht ist euch der Begriff „Jua Kali“ schon mal irgendwo begegnet. Er kommt aus Afrika und bezeichnet Menschen, die z.B. Metall und Holz sammeln, um daraus verschiedene Dinge zu basteln, die sich zu Geld machen lassen. Auch Tahir Carl Karmali stammt aus Afrika. Er ist in Nairobi aufgewachsen und lebt mittlerweile in Brooklyn. Seine enge Verbindung zur Heimat kommt auch in seiner Serie „JUA KALI“ zum Ausdruck. Dafür fotografierte er nicht nur Menschen, sondern auch verschiedene Materialien, Objekte und Texturen, die er später zu diesen „trashigen“ Artworks formte. Teilweise hat er dazu 30 bis 100 verschiedene Fotos zusammengebastelt. Ihr solltet also ruhig mal genauer hinsehen.

I would look for things that symbolize what is going on in Kenya, objects that represent the mechanics of our current economy: motherboards show Nairobi as a growing technological hub in Africa, and recycled car and bicycle parts sort of imply movement and mechanical systems.

Tahir-Carl-Karmali-Klonblog2
Tahir-Carl-Karmali-Klonblog3
Tahir-Carl-Karmali-Klonblog4
Tahir-Carl-Karmali-Klonblog5
Tahir-Carl-Karmali-Klonblog6

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein