Kampagne: Mit Blick aufs Smartphone kein Blick für die Realität

snygo_files002-phone-wall
Smartphones und Tablets haben unseren Alltag von Grund auf verändert. Wir können überall zu jeder Zeit online sein und uns in Sekundenschnelle mit der ganzen Welt vernetzen. Das verführt nur zu oft dazu, vollkommen in der digitalen Welt abzutauchen – ohne es wirklich zu merken. Und so verlieren viele nach und nach den Blick für die Realität rundherum, was nicht selten sogar zu lebensgefährlichen Unfällen führen kann – einfach, weil manche sogar am Steuer und beim Gehen auf den Bildschirm glotzen.

Nicht ganz so drastisch, dafür aber mit einem ähnlich ergreifenden Bild soll die Kampagne eines chinesischen Psychologie-Forschungscenters unter dem Motto „The more you connect, the less you connect“ wachrütteln. Fotograf Shiyang he aus Shangai hatte dafür die Idee, ein überdimensionales Smartphone zwischen Ehemann und Ehefrau, Mutter und Tochter und Vater und Sohn zu stellen, um deutlichst zu unterstreichen, dass tatsächlich Grenzen gezogen werden – zwischen der realen und durchaus beachtenswerten Welt „da draußen“ und dem Geschehen auf Facebook und Co.


Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein