Kampagne: Roller fordern mehr Beachtung im Straßenverkehr

snygo_files004-roller-kampagne

Das hier ist eine Werbung für Straßenverkehrssicherheit aus Lettland und stammt von der Agentur IMOOZ, Riga. Um die Aufmerksamkeit der Menschen zu untersuchen, hat man an einer Tankstelle einen kleinen Spielzeugroller aufgestellt. Mit der gut lesbaren Beschriftung „klein und wehrlos“. Natürlich hat das beim Verlassen des Ladens keiner bemerkt und fast alle sind einfach drübergelatscht. Und leider haben die meisten auch nicht realisiert, dass da irgendeine Beschriftung dabei ist, sondern dachten wahrscheinlich, da hat jemand einfach Spielzeug verloren. Von daher weiß ich nicht, ob der Lerneffekt der Kampagne tatsächlich vorhanden war. Aber der gute Wille zählt ja. Was sagt ihr dazu?

 

 

 

 

 

via

1 Kommentar

  1. Also ich find die Kampange ja nicht sonderlich wirksam, die Botschaft hätte man auch besser setzen können. Ich finde das Thema eh etwas fraglich, meiner Meinung nach sollten Roller nicht auf Haupfstraßen fahren. Der Grund dafür ist ganz einfach, es ist gefärlich und der Roller bietet keinerlei schutz. Wenn sie wenigstens wie der normale Motorradfahrer ein schützenden ANzug hätte wär das ganze ja kein Problem. Ansonsten find ich das ganze sehr gut.
    LG Otto

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein