Kentucky Fried Chicken bastelt sich einen hippen Influencer

Er hat einen Waschbrettbauch, den obligatorischen Hipster-Moustache und ’ne graue Mecke à la George Clooney – der KFC-Markenbotschafter Colonel Sanders. Offenbar ist er in einen Jungbrunnen gefallen. Darüber täuschen auch die grauen Strähnen nicht hinweg. Die Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken hat einen Instagrammer par excellence kredenzt. Sein Erfolgsrezept? Er kocht natürlich selbst. Wie könnte er sonst nach jahrelangem Konsum von eimerweise Chicken Wings noch so ausschauen?

Auf Instagram posiert er mit feschen Models und am Herd. Er ist ein Pferdeflüsterer und auch selbst ein toller Hengst. Hinter dem Facelifting des KFC-Markengesichts steckt die Kreativagentur Wieden + Kennedy. Der neue Colonel Sanders soll KFC-Partnerschaften bewerben, etwa mit Old Spice und Turbo Tax, die ebenfalls mit W + K zusammenarbeiten.


View this post on Instagram

#ad Another big meeting with the best people in the business and the best drink in the business, @DrPepper. I always surround myself with the best people so I can figure out and overcome challenges. Like how to engage with millennials. Did you know they like experiences more than ownership? What a world. When we uncover important new facts with our research, there’s no problem my team and I can’t overcome. Especially when we have ice-cold Dr Pepper to keep us going. Always surround yourself with the best people. That’s a huge part of the #secretrecipeforsuccess. #boardmeeting #business #grinding #meeting #friedchicken #friedchickentattoo #drpepper #imapepper #advice #success #entrepeneur #behindthecurtain #keys #respect #inspiration #positive #positivethoughts #artistatwork #virtualcolonel

A post shared by Colonel Harland Sanders (@kfc) on

Copyright KFC

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein