Kinderleichte Farbenlehre mit den „Nameless Paint“-Tuben

snygo_files001-nameless-paints
Das japanische Design-Duo Ima Moteki möchte einen ganz neuen Weg gehen, Kindern das Lernen von Farben näherzubringen. So haben die beiden Künstler Farbtuben entwickelt, auf denen nicht der Name der jeweiligen Farbe steht, sondern über Punkte in Primärfarben deutlich gemacht wird, was drin steckt. Das soll den Kids nicht nur die Zuordnung erleichtern, sondern auch gleich mit auf den Weg geben, wie die Farben entstehen und aus welchen Mengenproportionen sie gemischt werden. Gelb und Blau ergibt also Grün und aus Rot und einem kleinen Klecks Blau wird ein schönes Lila – so schwer ist Farbenlehre also gar nicht!

By not assigning names to the colors we want to expand the definition of what a color can be, and the various shades they can create by mixing them.




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein