Kirkby Design und Tom Dixon nutzen Digitalfotografie und Tintenstrahldrucker, um originelle Textilmuster entstehen zu lassen

Wie soll ein Designstoff aussehen? Mit bunten Mustern bedruckt oder eher einfarbig? Oder eher wie… eine Marmorplatte oder ein Holzbrett? Oder vielleicht sogar wie eine Haarlocke? Alles ist möglich und es sieht, denke ich, durchaus ansprechend aus.

Erfunden wurden die neuen Muster von dem Designbüro Tom Dixon, die Herstellung übernahm Kirkby Design aus dem britischen Nottinghamshire. Die Aufnahmen der unterschiedlichen Oberflächen wurden mithilfe der hochauflösenden Digitalkameras erstellt, bedruckt wurden die Stoffe mit industriellen Tintenstrahldruckern.

Also ein Sofa, das einer Marmorbank täuschend ähnlich aussieht, und Gardinen, die auf den ersten Blick wie altertümliche Fensterläden wirken – das ist schon mal was Neues. Auf dem Londoner Design-Festival 2018 wurden diese Kreationen – aktuell sind fünf Dessins erhältlich – positiv aufgenommen.





Kirkby Design and Tom Dixon transfer images of foil and hair onto digitally printed fabrics

(via) Copyright Tom Dixon

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein