Klamottenberge, die Sinn machen.

1teaser-snygo_files003-waescheberg

Was macht ihr als erstes, wenn ihr nach Hause kommt? Gehört ihr zu den Leuten, die ihre Klamotten, die sie gerade ausziehen, ordentlich aufhängen? Oder werft ihr einfach alles über einen Stuhl oder auf den Boden? Vielleicht wäre Berg was für euch. Die interessante Skulptur hat Designer Arash Eskafi zum Thema „Negative Space“ entworfen. Denn wenn man seine Klamotten überall im Raum verstreut, läuft das eher unter negativ. Seine Klamotten aber auf Berg aufzuhäufen, ist dagegen eine tolle Sache. Wenn das meine Mutter wüsste..

 

 

 

 

 

via

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein