Klebesohlen für Barfußenthusiasten


Ich liebe es, barfuß durch saftiges Gras zu streifen. Das Vergnügen ohne Schuhe kann jedoch schnell zum Risiko werden. Im eigenen Garten muss ich die Augen offen halten, dass ich nicht zufällig auf eine Biene oder Hummel trete. Im öffentlichen Park lauern ganz andere Gefahren: Glasscherben, Steine usw. Die Klebesohlen des italienischen Unternehmens NakeFit kommen mir da wie gerufen. Die elastischen Teile wirken wie eine Mischung aus orthopädischen Schuheinlagen und ABS-Socken für die Kids.

Tatsächlich sollen die schützenden Aufkleber für die Fußsohlen rutschfest, widerstandsfähig, hitzebeständig und wasserfest sein und so Schnitte spitzer bzw. scharfer Gegenstände verhindern. Auch dem panischen Laufen über brennend heißen Sand, als liefe man auf heißen Kohlen, wäre damit ein Ende gesetzt. Für 30 Euro kann man sich derzeit bei Kickstarter seine ersten zehn Paar Klebesohlen in Pink, Schwarz oder Blau und der gewünschten Größe sichern. Warum gleich zehn? Ja, das ist wohl das auffälligste Manko der schicken Sohlen zum Barfußgehen: Sie sind nicht wiederverwendbar, sondern landen nach der Anwendung im Müll.







(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein