KLM lässt Menschen trotz Sprachbarriere miteinander sprechen


An Flughäfen wimmelt es nur so von Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern. In der Vorweihnachtszeit hatte die niederländische Fluglinie KLM eine sehr sympathische Idee: Wie wäre es, wenn sich Passagiere aus verschiedenen Kulturen und mit unterschiedlichen Weltsichten ganz einfach miteinander unterhalten könnten? Das Problem mit der Sprachbarriere löst eine Software, die das Gesprochene binnen kürzester Zeit übersetzt. So können beispielsweise ein Finne und eine Spanierin ganz ohne Schwierigkeiten kommunizieren.

An einem Flughafen hat KLM zwei Sessel aufgebaut, die mit Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet waren. Darauf konnten zwei Personen Platz nehmen und sich gegenseitig erzählen, wie sie Weihnachten feiern. So erfuhr eine Japanerin, dass in den Bergen von Sizilien Schnee fällt, während ihr italienischer Gesprächspartner herausfand, dass es in Japan unüblich ist, Freunden zu Weihnachten etwas zu schenken. Am wichtigsten aber waren die persönlichen Gedanken, die die Menschen aus aller Welt miteinander teilen konnten.

Airports are crowded with people from different backgrounds. This Christmas, we brought them together with Connecting Seats. Two seats that translate every language in real time, so people with different cultures, world views and languages can understand each other.“

Wir hatten übrigens schon einige Aktionen von KLM hier im Blog.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein