KlonBlog auf Tour: Bei der Telekom auf der CeBIT

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Derzeit läuft ja in Hannover die CeBIT, und weil mich die Telekom dazu eingeladen hat, ihr auf der weltgrößten IT-Messe einen Besuch abzustatten, habe ich mich auf den Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt gemacht. Dort, in Halle 4 des Messegeländes, hat die Telekom einen beeindruckenden Stand aufgebaut. 5.000 Quadratmeter groß ist er und wird von einer Blüte überspannt, deren 18 Blätter jeweils gigantische 35 Meter lang sind. Für mich ist der Telekom-Stand ein absolutes Highlight auf der diesjährigen CeBIT und ein Muss für alle Besucher der Messe.


Nachdem ich mir die Digital Lifestyle Show „The Bloom of Digital Life“ angeschaut habe, bei der Technologien gezeigt werden, die das Leben erleichtern, hatte ich einen Termin mit Antje Hundhausen. Sie ist Vice President 3D Brand Experience bei der Telekom und führte mich über den Stand. Zu dessen Gestaltung sagte sie:

Um die digitale Transformation für Besucher erlebbar zu machen, setzen wir in diesem Jahr auf das Motiv ’digitaler Frühling’. Eine riesige, von der Decke hängende Magenta-Blüte, deren Blätter sich öffnen und schließen, ist das Symbol dafür.“

Jeden der unterschiedlichen Bereiche erklärte sie sehr verständlich. Überstrahlt wurde alles natürlich von der Show „The Bloom of Digital Life“, die High-Tech, Performance und Fashion miteinander vereint. Models, Tänzer, der Einsatz von Licht und Sound sowie starke Bilder schicken die Besucher auf eine aufregende Reise durch die heute schon allgegenwärtige Welt der modernen Technik. Von der Smart Watch über den Roboter für die Videokonferenz bis zur Verschmelzung von Mode und Technik, die sich junge Designer haben einfallen lassen, reicht die Bandbreite.


Eines der Highlights war für mich das, was das Berliner Modelabel Electrocouture der Designerin Lisa Lang auf die Beine gestellt hat. Sie hat Schals entworfen, die dank Leuchtkabeln am Hals des Trägers erstrahlen. Die Niederländerin Maartje Dijkstra „malt“ ihrerseits die Kleidung direkt auf den Körper der Models – dank eines 3D Pen. Und auch der Antelope Suit hat mich sehr beeindruckt, ein Trainingsanzug, in den Elektroden eingearbeitet sind. Die lassen sich per Smartphone oder Tablet-Computer steuern und trainieren die Muskeln praktischerweise schon beim Tragen. Alle präsentierten Neuerungen können Besucher der CeBIT auf dem Stand der Telekom hautnah erleben und so einen Vorgeschmack bekommen, was heute technisch schon alles möglich ist. Und mit dem Talkformat TRANSFORUM bringt das Unternehmen die Denker und Lenker der digitalisierten Welt an einen Tisch und lässt sie über die Zukunft der Branche diskutieren.


Sowohl für den Stand als auch für die Shows hat die Telekom das Motto „Digitalisierung. Einfach. Machen.“ ausgerufen. Laut Antje Hundhausen steht das für zweierlei – nämlich „für den Appell, sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, ebenso wie für den Anspruch, Kunden den Weg zu neuen Geschäftsmodellen in die digitale Welt von morgen möglichst unkompliziert zu ermöglichen“, wie sie sagt. Ein kleiner, aber durchaus erwähnenswerter Fakt am Rande: Der Auftritt der Telekom auf der CeBIT ist komplett klimaneutral, da das Unternehmen die CO₂-Emission, die durch Aufbau und Betrieb des Standes aufkommt, zu 100 Prozent durch Projekte im Ausland kompensiert, die sich der CO₂-Reduktion widmen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch die Telekom AG // Sponsored Post
Vielen Dank für die Einladung an die Telekom AG
Fotos Copyright by KlonBlog.com

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein