KlonBlog auf Tour: Das war das Adobe-Event zu #FutureOfDesign in Hamburg

Auf der Plattform Behance tummeln sich Kreative aller Couleur, um ihre Designs zu präsentieren. Behance-Mitbegründer und Adobes Chief Product Officer Scott Belsky hat beim Adobe-Abend „Future of Design“ in Hamburg darüber gesprochen, wo es in Zukunft gestalterisch langgehen wird, und wir waren mit dabei.

Die Eventlocation, das Klubhaus St. Pauli, war dank der größten digitalen Außenwand Europas mit insgesamt 700 Quadratmetern mehrdimensionaler und interaktiver Werbefläche nicht zu übersehen. Die Fassade ließ die animierten Clips von Sebastian Onufszak Revue passieren, die in engem Zusammenhang mit dem aktuellem #AdobeHiddenTreasures-Projekt stehen. Hierfür haben der Schriftgestalter Erik Spiekermann und sein Team typografische Schätze von Bauhaus-Meisterdesignern teils vervollständigt und anschließend digitalisiert. Passend zum nächstes Jahr bevorstehenden 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum sollen die alten Fonts von aktuellen Designern aufgegriffen und mit neuem Leben erfüllt werden.

Hidden Treasures – Lost Typography from the Bauhaus Masters | Adobe Creative Cloud

Auch Hajo und ich haben es uns nicht nehmen lassen und uns in minimalistischer, Bauhaus-typischer Manier mit unseren Initialen verewigt, die wir anschließend mit nach Hause nehmen durften. Im Zuge der #AdobeHiddenTreasures-Kampagne kannst du dich gleichsam kreativ mit den von Xanti Schawinsky und Joost Schmidt designten Schriften austoben, um eine Reise zu gewinnen.

Im GAGA Club auf der Reeperbahn, hinter der Fassade des Klubhauses St. Pauli, das im Übrigen nichts mit dem Fußballclub zu tun hat, erfahren wir vier Monate vor der nächsten Adobe-MAX-Konferenz, welche Produkte im Kommen sind und warum. Ob mit Bauhaus-Designvorlagen oder ganz eigenen Entwürfen – Designer sind gefragt wie nie, so eine Erkenntnis des Abends. Denn zu Beginn der Produktentwicklung steht heutzutage nicht mehr zwingend der Erfindergeist eines Ingenieurs oder die feingetaktete Hardware vom Informatiker, sondern in erster Linie das Design.

User Experience Designer verwenden ihre Expertise darauf, Dienste zu entwickeln, die intuitiv und einfach zu bedienen sind – und zwar über Geräte hinweg. Adobe hat mit der Eingliederung seiner Designprogramme in die Creative Cloud selbst eine zentrale, virtuelle Kunstschmiede entwickelt, auf die Nutzer zur Gestaltung und zum Teilen zugreifen können. Übrigens, noch bis morgen gibt es das Creative-Cloud-Abo für nur 35,69 € (inkl. MwSt.) statt 59,49 € pro Monat.

In Zukunft soll der Gestaltungsspielraum auch unterwegs ausgeweitet werden, wie Scott Belsky angedeutet hat. Bisher waren Tablets und Smartphones nicht in der Lage, komplexe Anwendungen wie Photoshop zu verarbeiten. So gab es für die unterschiedlichen Ansprüche individuelle Apps wie PS Express, Photoshop Mix oder Photoshop Fix. Doch mit dem PS-Wirrwarr soll demnächst Schluss sein, sollte Photoshop es aufs iPad schaffen. Ob das gelingt, erfahren wir bestimmt auf der MAX-Konferenz im Herbst.

Doch die gemeinsame Tüftelei zwischen Adobe und Apple beschränkt sich nicht aufs iPad. Erwähnt sei an dieser Stelle noch das Augmented-Reality-Projekt Aero. Gestalten in 3D – das geht mit Photoshop CC und Dimension CC. Anschließend kannst du die dreidimensionalen Entwürfe ins usdz-Format von Apples ARKit 2 exportieren. Mit Xcode von Apple lernen die Bilder dann auch noch das Laufen, sodass du sie dir auf dem iPhone oder iPad in Action vor Augen führen kannst.

Doch es gab nicht nur was für die Augen. Neben den geradlinigen typografischen Werken aus dem Bauhaus Dessau – original oder in moderner Neuauflage – hatte Adobe noch mehr zu bieten. Nicht nur visuell, sondern auch gustatorisch – also geschmacklich – hatte man einiges aufgefahren. Besonders lecker fanden wir die Burger. Und ganz ehrlich: Auf leeren Magen ließe sich auch einfach nicht so gut über Design plauschen. So haben wir unsere Sinne noch weit über das angekündigte Event-Ende von 22 Uhr hinaus verwöhnen lassen.








Vielen Dank an Adobe für die Einladung nach Hamburg. // ANZEIGE

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein