KlonBlog auf Tour: Die Nikefuel Experience Berlin

snygo_files005-nike-fuelband-se
Dass wir auf kleine sportliche Motivationshelfer stehen, ist mittlerweile nichts Neues mehr. Wir haben schon einige Fitbits im Test gehabt, letztens das Jawbone-Band und nun ist endlich auch das Nike+ FuelBand SE in Deutschland erhältlich. Zur Markteinführung des FuelBand haben wir eine Einladung von Nike zur NikeFuel Experience Berlin bekommen. Da waren wir natürlich dabei und hatten einen fantastischen Tag mit vielen interessanten Leuten!

Kommen wir erstmal zum Nike+ FuelBand SE. Im Gegensatz zu den Vorgängern ist das Band nun endlich auch in Deutschland erhältlich, inklusive der deutschen Software und der passenden Community. Das stylische Armband ist robuster, wasserbeständiger und verbindet sich nun noch zuverlässiger, dank Bluetooth 4.0 LE, mit eurem iPhone. Das Gerät könnt ihr ab sofort bei Nike für 139€ bestellen.


Optisch unterscheidet sich das Fuelband SE nur minimal von seinem Vorgänger, muss es aber auch nicht, wie ich finde. Es sah vor zwei Jahren schon super aus und auch jetzt passt es wunderbar an meinen Arm. Es ist schlicht, bequem und kaum spürbar. Man gewöhnt sich wirklich schnell daran. Das Armband ist in drei Größen und vier Farben erhältlich. Außen sind sie allerdings alle schwarz, die bunten Farben sind hauptsächlich auf der Innenseite zu sehen. Bei den drei Größen kann man auswählen zwischen S (147 mm), M/L (172 mm) und XL (197 mm). Sehr gut finde ich dabei, dass jedes Band noch kleine Erweiterungsglieder für den optimalen Sitz dabei hat.

Das Band besitzt nur einen Knopf auf der Vorderseite. Mit dem kann man seine Fuelpunkte abfragen, die Uhrzeit und den Akkustand aufrufen oder eine Session starten oder beenden.

Negative Seiten gibt es leider auch immer noch. Es ist wirklich schade, dass Nike keine Android-Variante der FuelBand-App zum Download anbietet. Wer also kein iPhone von Apple (mind. 4S) besitzt, muss seine Daten umständlich mit der Software Nike+ Connect am PC oder Mac auslesen. Die Software nutzt man übrigens auch für die Einrichtung des Fitness-Armbands.

Dann kommen wir auch gleich mal zur Experience, auf der wir eingeladen waren. Wie präsentiert man als Sportswear-Gigant am besten so ein Motivations-Accessoire? Genau! Indem man faule Presseleute zum Sport zwingt! *grins* Nach einer kurzen Einleitung wurden Frauen und Männer getrennt. Mit Shuttlebussen ging es dann zum Boxen oder zum Tanzen. Schnell ab in die Sportklamotten und schon wurde die erste Session gestartet. Seilspringen, Hüpfen, Laufen, Boxen… Hauptsache wir bewegen uns und treiben die Punkte in die Höhe. Hunderte Fuelpunkte waren nach der Stunde Sport erreicht. Wir waren alle fertig und auch zufrieden, dass wir wieder im Bus sitzen durften.


Wohin ging es jetzt? Wir erfuhren natürlich nichts.

Nach einer kurzen Fahrt durch Berlin ging es gleich ganz in die Nähe unseres Büros, in das ehemalige Eierkühlhaus, das mittlerweile als Deutschlandzentrale von Universal Music dient. Da durften wir erleben, dass man nicht nur durch Sport Punkte mit dem FuelBand sammeln kann, sondern eine Schlagzeugsession auch Einiges bringt. Wunderbar, sag ich euch!


Weiter ging es nach Prenzl-Berg, wir hatten Hunger und der Abend ging in seine letzte Runde. Wir fuhren in das kleine aber wirklich feine Restaurant Osmans Töchter. Ein türkisches Spezialitäten-Restaurant, in dem wir nach dem Start einer neuen Session in der Küche bei der Zubereitung der Speisen selbst mithelfen durften. Richtig gehört, Gemüse schneiden, Hummus pürieren oder Orangen filetieren bringt auch Punkte. Beim Essen haben wir die Session dann aber beendet.


Das FuelBand bereitet mir seit der Experience wirklich eine Menge Spaß. Ich bin motiviert und habe Lust, mehr damit auszuprobieren. Ich kann es nach der kurzen Zeit nur empfehlen. Danke an Nike für diesen tollen Tag! Ich hoffe, es war nicht die letzte Einladung.

Hier gibt es noch ein paar Bilder vom Event:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos Copyright by Pascal Rohé // NIKE

http://www.youtube.com/watch?v=5gMmzHzQmF0

8 Kommentare

  1. Ich mag das Fuelband sehr. Auch wenn ich mittlerweile schon zwei hatte, die beide kaputt waren. Ich wollte das erste einsenden, doch dann hatte ichs verloren. Dann habe ich mir ein neues gekauft, das genau 1 Jahr durchgehalten hat. Ich habe es mal eingeschickt und bin gespannt, was jetzt passiert. Angeblich wurde es anstandslos zurückgegeben und mir wird das Geld demnächst überwiesen.

    Wenn das so ist, dann werde ich mir die neue Nike+ Fuelband SE holen und hoffen, dass diese besser funktionieren wird. Ansonsten aber ein gelungenes Gadget, wenn auch anfangs in Kinderfüßen.

  2. Ich kann Chriz da nur zustimmen, ich hatte mit den Anfängen auch so meine Probleme, mit der neuen Nike+ Fuelband SE bin jedoch mehr als zufrieden, der absoltue Hammer, bin hin und weg, macht echt riesen Spaß und bereichert meinen Tag um einiges, da sehr sportlich aktiv bin.

  3. Wow, awesome weblog structure! How lengthy have you ever been running a blog for?
    you made blogging look easy. The total look of your website is great, let alone the content material!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein