KlonBlog auf Tour: Mit der BMW G 310 R in L.A.


Pünktlich zum Start der Motorradsaison möchten wir Euch von unserem kleinen Ausflug nach Los Angeles berichten. Der liegt schon einige Wochen zurück, mea culpa, aber heute sollt Ihr endlich erfahren, ob die BMW G 310 R hält, was sie verspricht.

Vor einigen Wochen, Ihr erinnert Euch sicher dunkel, war in Deutschland so was ähnliches wie Winter. Martins CBR 1000 stand schon seit Mitte Oktober in der Garage, meine gute alte GS 1100 ist einen Monat später winterfest gemacht worden. Nur KlonBlog-Chef Andi fuhr mit seinem Roller im Dezember durchs nasskalte Berlin.


Da bekam der KlonBlog einen Anruf, ob wir nicht Lust hätten, die neue BMW G 310 R zu testen? Aber gern! Ob wir uns dafür ins 20 Grad warme Los Angeles begeben würden? Aber sehr sehr gern! Da die anderen entweder keinen Urlaub hatten oder kein gültiges Visum für Amerika, durfte ich das Angebot annehmen. Ich fahre auch privat eine BMW, daher war ich besonders gespannt auf das neue Modell.

Also Sachen packen und ab zum Flieger. Zwölf Stunden zu fliegen gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber die Freude auf die neue BMW überwog. Am Flughafen von L.A. ging es per Shuttleservice nach Hollywood ins „Mama Shelter“. Das Mama Shelter ist eine Hotelkette, die nur in ausgesuchten Städten und an interessanten Orten zu finden ist. Es ist kreativ interessant geführt und gestaltet, mit einem wirklich freundlichen und witzigen Personal.

Abends auf dem Dach vom Mama Shelter gab es das erste Kennenlernen. Nicht nur der Hotel-Mitinhaber Benjamin Trigano freute sich, uns zu diesem einzigartigen BMW-Event begrüßen zu dürfen. Auch das BMW Presse- & PR-Team, die Produktdesigner und die Ingenieure waren in Los Angeles. Alle standen für Fragen der Journalisten, Presseleute und Fernsehteams aus Deutschland und Spanien bereit. Und da stand sie dann auch, mitten auf dem Dach des Hotels mit einem fantastischen Blick über Los Angeles – die BMW G 310 R.


Am nächsten Morgen um 7:00 Uhr war das Frühstück angesetzt, denn wir wollten pünktlich starten. Zuerst ging es zum Ryan Wilson Studio von Thank you X. Ryan gehört seit 2009 zu den bekanntesten Street-Art-Künstlern in Los Angeles. Ein wirklich cooler, aber auf dem Boden gebliebener Typ.

Und dann ging es endlich los, die Schlüssel für die G 310 R wurden ausgegeben. Für einige ging es zur Fashion Tour über die Melrose Avenue mit Fashion-Designerin Anya Violet. Anya ist passionierte Motorradfahrerin und hat zusammen mit zwei Freundinnen das Label ATWYLD gegründet. Sie hat den Anspruch, das Fahrerausstattung auf dem Motorrad nicht nur funktional, sondern vor allem auch stilvoll sein soll. Der Name des Labels ATWYLD steht für den einzigartigen Moment, der zwischen Furcht und Nervenkitzel liegt.

Gleich auf den ersten Metern merke ich der neuen BMW G 310 R ihr geringes Gewicht und ihre Leichtigkeit an. Sie hat eine kraftvolle Dynamik und verkörpert das Wesen eines BMW-Roadsters in Reinkultur. Ich muss sagen, sie ist in nichts zu wenig, in nichts zu viel. Von anderen Testfahren höre ich, sie hat nicht zu viel schnick und nicht zu viel schnack. So kann man es natürlich auch sagen. Sie bietet genau das an Dynamik und Komfort, was nötig ist, in der Stadt ebenso wie außerhalb. Klar, die ersten Kilometer musste ich mich erst einmal umstellen. Sie fühlt sich ganz anders an als meine GS 1100. Aber sie ist ein sehr gutes Einsteigermodell, da sie flink und wendig, aber ebenso dynamisch und kraftvoll durch die Straßen zieht.


Raus aus der Stadt über den Highway und mal richtig Gas geben, um den Anschluss zu den anderen Testern nicht zu verlieren. Ja, man merkt der G 310 R ihre Kraft an, sie reagiert schnell und sicher. Als es in die Berge geht, teste ich mich erst einmal vorsichtig ran, aber es macht wirklich Spaß. Durch ihre Leichtigkeit reagiert sie sehr gut, nimmt problemlos kurze steile und kurvenreiche Anstiege. Selbst als ich abwärts etwas zu schnell in einer Kurve fahre, habe ich nicht das Gefühl, die G 310 R lässt mich im Stich. Sie reagiert stets darauf, was ich von ihr verlange.


Am legendären „Rock Store“ gab es dann erst einmal eine Kaffeepause, bevor es in die legendäre kurvenreiche Zeitmessstrecke in den Agoura Hills ging. Hier trifft sich alles, was schnell oder wenigstens laut den Berg runter- oder hochsliden will. Skater, Biker und auch aufgemotzte Autos waren da. Für uns waren professionelle Fotografen genau an den richtigen Stellen postiert. Danke hier schon einmal an alle, die richtig geile Bike- und Fahrfotos gemacht haben.

Zum Lunch ging es dann Richtung Malibu zum „The Sunset Restaurant“, und auch da gab es eine richtige Fotosession. Die Fotografen ließen sich immer wieder etwas einfallen, damit richtig gute Fotos gemacht werden konnten. Die Fernsehteams und Journalisten nutzten den Strand und die Sonne für ihre Storys.

Während des Lunch im The Sunset Restaurant Malibu gab es dann noch einen kleinen Ausblick in die Zukunft (inzwischen ist es die Gegenwart): Die G 310 R wird es auch als GS 310 GS geben, sozusagen als kleine Tochter der großen R 1200 GS.


Auf dem Rückweg durften wir noch einmal alles geben. Mit einem Abstecher durch Beverly Hills und natürlich am legendären HOLLYWOOD-Schriftzug vorbei. Plötzlich zog etwas Regen auf, so dass wir die Maschine auch bei nassen Straßenverhältnissen testen konnten. Auch hier zeigte die G 310 R ein sehr gutes Fahrverhalten.

Zurück in L.A. gerieten wir genau in den Feierabendverkehr. Hier haben wir deutlich gemerkt, wie motorradfreundlich Amerika ist, zumindest im Gegensatz zu Deutschland (oder zumindest zu Berlin). Es gab weder Hupen noch Meckern, als wir an den stehenden oder schleichenden Autos vorbeizogen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, Motorrädern Platz zu machen, und daran hielten sich die Autofahrer auch. Wirklich erstaunlich.


Etwas nass trafen wir wieder im Hotel ein. Nach einem kleinem Umtrunk machten wir uns frisch und fuhren per Shuttlebus zum Abendessen. Hier gab es dann noch einmal die Gelegenheit zum regen Austausch zwischen allen Teilnehmern sowie Technikern, Designern und PR-Leuten von BMW. Insgesamt ein wirklich gut organisiertes BMW-Event. Nochmals vielen Dank an dieser Stelle für die Einladung und die Möglichkeit, dieses schöne BMW-Modell zu testen.


Fotos Copyright by BMW & KlonBlog.com
IN KOOPERATION MIT BMW. Vielen Dank für die Einladung.
Ein Beitrag von Axel.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein