KlonBlog on Tour: Der neue Land Rover Defender

Wenn du unseren Blog schon eine Weile verfolgst, dann wird dir sicher aufgefallen sein, dass wir große Fans der Fahrzeuge von Jaguar Land Rover sind. Deshalb müssen wir auch nicht lange nachdenken, wenn uns die Presseabteilung des britischen Autobauers zu einem Event einlädt. Kürzlich war es wieder soweit: Wir durften uns in Hamburg den neuen Land Rover Defender anschauen.

Mitte September haben wir ja schon unseren Kollegen Martin auf die IAA nach Frankfurt geschickt, als der neue SUV aus dem Hause Land Rover seine Weltpremiere gefeiert hat. Leider durfte Martin nicht damit fahren, und auch uns sollte es (noch) nicht vergönnt sein, das gute Stück auf einen Test ins Gelände mitzunehmen. Dennoch freuten wir uns natürlich darauf, den nagelneuen Defender aus nächster Nähe zu bewundern.

Wie zu erwarten war, machte der Wagen gleich auf den ersten Blick einen hervorragenden Eindruck auf uns. Land Rover ist es wirklich vorzüglich gelungen, das immerhin schon mehr als 70 Jahre alte Design des klassischen Defender mit moderner Technik zu verknüpfen. Wie es sich für ein Fahrzeug gehört, das für extremes Gelände konzipiert ist, ist die Karosserie äußerst robust und stabil. Auch optische Elemente, die für den Defender einfach typisch sind, finden sich im neuen Modell wieder, wie etwa die kurzen Überhänge an der vorderen und der hinteren Karosserie. Wenn du das Auto siehst, dann erkennst du einfach: Das ist ein Defender!

Das neue Modell ist das Ergebnis von 70 Jahren Innovation und Weiterentwicklung und zollt der Geschichte des robusten Fahrzeugs Tribut. Doch auch im 21. Jahrhundert bleibt es ein Defender durch und durch.

Das Äußere ist Land Rover also gut gelungen – wie sieht es aber mit dem Innenleben aus? Auch da ist der Hersteller seinen Wurzeln treu geblieben und hat gleichzeitig viel Innovation walten lassen. So zeigt der Innenrückspiegel dank der ClearSight Smart View Technologie auf Wunsch das Bild, das ihm eine Kamera auf dem Dach des Fahrzeugs liefert. Für Infotainment sorgt ein zehn Zoll großes Touchscreen-Display, das du per Apple CarPlay oder Android Auto mit deinem Smartphone koppeln kannst. Ach ja, und auf der Beifahrerseite gibt es einen Haltegriff. Der wird nötig sein, wenn sich der Defender mal ordentlich in die Kurve legt…

Ein Highlight ist auch das Datennetz des Fahrzeugs. Das nutzt nämlich die Technologie SOTA (Software-Over-The-Air). Das bedeutet, dass sich der Defender automatisch die neuesten Updates für seine Software-Komponenten herunterlädt. Du musst dich also nicht um den Download kümmern, sondern nur die Installation starten, wenn du eine entsprechende Information bekommst. Generell ist das Netz im neuen Defender bereits auf den zukünftigen Mobilfunkstandard 5G ausgelegt. Optional ist es sogar möglich, im Fahrzeug einen WiFi-Hotspot einzurichten, über den die Passagiere während der Fahrt mobil ins Netz gehen können. Für eine optimale Verbindung sorgt dabei eine externe Antenne.

Übrigens: Solltest du nicht das nötige Kleingeld für den neuen Defender haben, dann kannst du ihn dir auch im günstigeren Kleinformat zulegen. Lego hat nämlich vor einigen Wochen ein Bau-Set veröffentlicht, mit dem du den Defender aus gut 2.500 Teilen zusammenbauen kannst. Weil es sich um ein Lego-Technik-Set handelt und es zudem in Zusammenarbeit mit Land Rover entstanden ist, ist das Ganze sehr detailverliebt. Wir bauen das Fahrzeug gerade zusammen und zeigen es dir gerne, wenn es fertig ist.

Und natürlich freuen wir uns schon sehr darauf, wenn wir mit dem neuen Land Rover Defender endlich auch mal eine Testfahrt unternehmen können.

Hier noch eine kleine Fotostrecke für euch:

Fotos Copyright by KlonBlog.com & Jaguar Land Rover
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung. Vielen Dank für die Einladung nach Hamburg.

2 Kommentare

  1. …und so läuft die Promotion für übermotorisierte SUVs die kein Mensch braucht. Ist das in den heutigen Zeiten wirklich noch nötig? Oder könntet Ihr da vielleicht der Vernunft folgen und einfach auf solche Berichte (Werbung) verzichten? Vielleicht mal Werbung für den neuen kleinen umweltschonenden Renault/Ford/VW/etc. machen?
    Ansonsten ein wirklich guter Blog!

    Wünsche einen guten Rutsch!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein