Kontrovers: Die Skulpturen von Maurizio Cattelan

Bilder vom Ausstellungsstück „America“, einer Kloschüssel aus 18-karätigem Gold, gingen um die Welt. Eins davon schaffte es auch aufs Cover der New York Post. Der bildende Künstler Maurizio Cattelan setzte damit ein Zeichen besonderer Dekadenz, das in einem genderneutralen stillen Örtchen im Guggenheim Museum aufzusuchen war. Die Installation fiel mit Donald Trumps Präsidentschaftskandidatur zusammen und entwickelte sich zum Sinnbild für den Immobilienmogul, der sich im Wahlkampf als Populist positionierte und schließlich ins Weiße Haus einzog.

Die glänzende Toilette, übrigens voll funktionsfähig, war jedoch nicht das einzige Werk, mit dem der in New York lebende Künstler für Aufsehen sorgte. 1999 erlangte eine Installation, die Papst Johannes Paul II. von einem Meteoriten getroffen zeigte, starke Prominenz. „La Nona Ora“ (Die neunte Stunde) verstand sich als Anspielung auf die Missbrauchsskandale der katholischen Kirche. Wir machen eine Tour d’Horizon durch das künstlerische Schaffen des Italieners und zeigen dir neben den genannten Skulpturen auch Werke wie „L.O.V.E.“.



















(via) Copyright Maurizio Cattelan

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein