Kreative Glanzleistung: Noah Deledda verwandelt alte Dosen in Kunst

Upcycling liegt schwer im Trend. Getreu dem Motto: „Ist das Kunst oder kann das weg“, schaffen zahlreiche Künstler atemberaubende Werke aus Abfall und Schrott. Einer von ihnen ist Noah Deledda. Wie willkürlich die Kategorie „Müll“ doch eigentlich ist, zeigen seine Skulpturen aus alten Alu-Dosen. Die ausgedienten Trinkgefäße werden von ihm zum Blickfang transformiert. Hierfür muss er zunächst die kommerzielle Schicht von der Oberfläche kratzen, um das brillante Rohmaterial jenseits des Alltagsgegenstands freizulegen. Kurzum: Das Logo muss weg. Danach ist Fingerspitzen…, ähm, Daumenspitzengefühl gefragt.

An American artist known for painting, sculpture, printmaking and design with an inclination to divergent approach. His most recent acclaim being sculptures that re-contextualize the ordinary, dented aluminum can with a method that embraces the incidental gestures of disposal.“

Der Mann aus Detroit verzichtet nämlich bewusst auf Spezialwerkzeug und maschinelle Unterstützung. Tatsächlich drückt er das geometrische Muster von Hand in die Dosen. Anschließend erhalten die Arbeiten, wie es sich für Kunstwerke gehört, einen schicken gläsernen Schaukasten. Einige seiner Videos suggerieren, dass die Kunstwerke auf einen Schlag fertig sind, doch weit gefehlt! Wie viel Aufwand Noah wirklich betreibt, lässt sich jedoch nur erahnen.



















sculpture 101 with Noah Deledda

(via) Copyright Noah Deledda

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein