Künstler und ihr Umgang mit den Terroranschlägen von Paris

snygo-kuenstler-terror-anschlag1
Was am vergangenen Freitag in Paris passiert ist, war grausam, tragisch und kaum in Worte zu fassen. Weil sich grafische Künstler weniger mit Worten, sondern viel mehr mit Bildern und Symbolen ausdrücken, haben sie nach den Ereignissen in der französischen Hauptstadt viele Zeichnungen entstehen lassen, die der weltweiten Trauer Ausdruck verleihen. Am bekanntesten ist dabei wohl das Friedenszeichen geworden, das der Franzose Jean Jullien mit ein paar Tuschestrichen in einen Eiffelturm verwandelt hat.

Jullien meinte in einem Interview, dass es seine natürliche Reaktion nach den feigen Terroranschlägen war, zu zeichnen und dadurch zu kommunizieren. Seine Skizze wurde tausendfach über soziale Netzwerke geteilt. Auch andere Künstler haben ihre eigene Art gefunden, mit den Geschehnissen fertig zu werden. Die US-Amerikanerin Linda Garver etwa hat auch den Eiffelturm in den Mittelpunkt gerückt, der von der Freiheitsstatue in eine tröstende Umarmung genommen wird.

 

A post shared by HuskMitNavn (@huskmitnavn1) on

Fly. It. High. #prayforparis

A post shared by Cj Hendry (@cj_hendry) on

Copyright by all artists you see here

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein