„Late Night Berlin“ macht den „Tatort“ fit für Millennials

Der „Tatort“ ist eine Institution im deutschen Fernsehen. Nächstes Jahr feiert die ewige Krimi-Reihe ihren 50. Geburtstag. Allerdings versammeln sich vor allem ältere Zuschauer am Sonntagabend vor dem Fernseher, um die altbacken inszenierten Fälle zu verfolgen. Für seine Show „Late Night Berlin“ hat Klaas Heufer-Umlauf jetzt den „Tatort“ für Millennials fit gemacht. Allein das modernisierte Intro mit aufgefrischter Erkennungsmelodie und gesichtstätowierten Darstellern ist schon einen Blick wert.

Ein Mann ist im Wald ermordet wurden, und mit der Aufklärung sind Klaas und Palina Rojinski beauftragt. Die beiden begrüßen sich mit ihren Twitter- und Instagram-Handles und schauen sich dann die Leiche an. Vor der ekelt sich Palina nicht wegen Blut oder Wunden, sondern wegen seiner Bluetooth-Kopfhörer – und erkennt dann am Geschmack, welches Sneaker-Modell er trägt. Und auch sonst ist das Filmchen voll mit Oberflächlichkeiten – und deshalb auch richtig witzig.

Muss Tanzverbot in den Knast? Palina ermittelt! | Millennial Tatort | Late Night Berlin | ProSieben

Copyright Late Night Berlin I ProSiebenSat1 Media AG I Florida TV I Teaser Screenshot Youtube

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein