Laura Keeble baut Symbole des Konsums aus farbigem Glas nach

glass-sculptures-laura-keeble11
Dass wir viel zu viele Ressourcen verbrauchen und damit über kurz oder lang unsere Erde zerstören, ist zwar höchst bedauerlich, in der Kunst aber schon ein alter Hut. Trotzdem gibt es immer wieder Künstler, die auf kreative Weise einen Weg finden, uns auf die Tücken des Konsums aufmerksam zu machen. Die Britin Laura Keeble baut aus farbigem Glas Symbole unserer Verbrauchsgesellschaft nach.

Seien es Pappbecher, Pommes- und Happy-Meal-Verpackungen von McDonald’s, eine Coca-Cola-Flasche oder die Firmensymbole von Nike und Louis Vuitton – auf filigrane Weise verwandelt Keeble das Glas in Formen, die etwas Skulpturenhaftes haben. Zudem sehen ihre Kunstwerke wegen des ungewöhnlichen Materials wie Kirchenfenster aus – kein Wunder, stammt das Glas doch aus den kaputten Fenstern von Gotteshäusern. Keeble hat 2009 einen Bachelor-Abschluss am South East Essex College gemacht, schon seit 2005 werden Arbeiten von ihr in ihrer englischen Heimat ausgestellt.








Copyright by Laura Keeble (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein