Laurent Chéhère lässt Pariser Häuser fliegen

Fliegende Häuser gibt es in Paris zwar nicht – in der Fantasie des Fotografen Laurent Chéhère aber sehr wohl. Er hat die Bilderreihe „Flying Houses“ geschaffen, in der er eine poetische Vision von Paris zum Leben erweckt. Als Vorbild nahm er dafür die Welten, die legendäre französische Autoren wie Jules Verne erschaffen haben. Jedes Motiv zeigt ein typisches Bauwerk, in dem ein oder mehrere Objekte eingeschlossen sind.

Als Betrachter schaust du durch die Fenster oder siehst, wie neugierige Menschen auf dem Dach stehen und in die Ferne deuten. Weil Chéhère die Bauwerke entwurzelt hat, gibt er ihnen eine neue Geschichte, die losgelöst ist von ihrem ursprünglichen Standort. Der Künstler beginnt seine Arbeit mit einer Skizze, in der er einfängt, welche Motive er in einem Bild haben will. Steht das fest, dann macht er Dutzende von Fotos und komponiert sie mit Photoshop zu einem.










Copyright by Laurent Chéhère (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein