Leistungsstark, kabellos, flexibel – Der Dyson V6 Total Clean bei uns im Test

dyson-v6-total-clean-5
Er wiegt 2,7 Kilogramm und besticht mit einer Saugleistung von 100 AW. Die Rede ist vom Dyson V6 Total Clean. Der kabellose Staubsauger ist ein wahres Allround-Talent für den Haushalt und sorgt beim Saugen wieder für Spaß. Ich durfte den Sauger schon letztes Jahr bei der IFA ausprobieren und war total begeister. Nun hat uns Dyson freundlicherweise ein Testgerät vorbeigeschickt, das natürlich kaum eine ruhige Minute hatte. Dafür haben in erster Linie meine beiden Kinder gesorgt.

dyson-v6-total-clean-14Einen gewöhnlichen Staubsauger braucht man bei dem Dyson-Gerät nun wirklich nicht mehr. Die Saugleistung ist der Wahnsinn und ist bis zu 20 Minuten gleichmäßig stark. Reicht völlig, um in der Wohnung wieder für Ordnung zu sorgen. Dafür sorgt der leistungsstarke Dyson Digitale Motor V6. Natürlich sind hier auch zwei spezielle von Dyson entwickelte Elektrobürsten enthalten, die das Saugen auf unterschiedlichen Böden und für jede Art von Schmutz erleichtern.

dyson-v6-total-clean-1

Das Paket enthält mehr Zubehör als ein Überraschungsei. Zum V6 Total Clean kommt nämlich noch eine kleine Kombi-Zubehördüse, die fürs Saugen an Regalen oder Schränken optimal ist. Eine Fugendüse erleichtert die Arbeit an Türschwellen oder Fußbodenkanten. Das Highlight sind die oben bereits erwähnten Elektrobürsten. Einmal mit Direktantrieb und einmal mit Soft-Walze. Weiterhin gibt es eine Mini-Elektrobürste für kleinere Oberflächen dazu und eine praktische Wandhalterung.

dyson-v6-total-clean-2

Die Elektrobürste mit Direktantrieb habe ich ganz gerne für meine Teppiche genutzt. Die Elektrobürste mit Soft-Walze hingegen war mein eigentliches Highlight an dem Gerät. Denn man kennt das ja: Beim Saugen wird der Schmutz gerne mal durchs ganze Zimmer geschossen und schön verteilt – z.B. feiner Staub oder Sand, den die Kinder angeschleppt haben. Mit der Soft-Walze wird einmal drübergesaugt und dann hat man Ruhe. Die Mini-Elektrobürste ist aber auch nicht zu verachten. Ich habe sie für meine Couch, für Stühle und – ganz wichtig – fürs Auto eingesetzt. Das Ergebnis ist super zufriedenstellend. Bekomme ich mit keinem Staubsauger an der Waschanlage so hin. Gerade wenn es um die Fussmatten oder den Kofferraum geht. Da wird jeder noch so kleine Fussel entfernt. Man kann den Dyson-Sauger also tatsächlich für alles einsetzen – vom Boden bis zur Decke, von der Wohnung bis zum Auto. Mit wenigen Handgriffen zaubert man sich z.B. auch schnell einen Handstaubsauger.

dyson-v6-total-clean-12

Die Bedienung ist denkbar einfach und erinnert an eine Wasserpistole. Knopf drücken und schon kann es losgehen. Am oberen Bereich lässt sich zudem noch die Saugleistung einstellen. Der Staubbehälter ist transparent und so hat man jederzeit im Blick, wann man ihn mal wieder leeren müsste oder was man so alles eingesaugt hat. Vielleicht wieder ein Spielzeug der Kinder oder etwas Kleingeld, das unter die Couch gekullert ist. So spart man sich die Staubsaugerbeutel. Aber dafür ist Dyson ja bekannt. Im Innern befindet sich noch ein kleiner Filter, den man zwischendurch auch einfach ausklopfen kann.

dyson-v6-total-clean-13

Fazit: Egal ob größere Fläche, verschiedene Oberflächen oder Zwischenräume – der Dyson V6 Total Clean bekommt alles problemlos hin. Die Saugleistung ist wirklich eine Wucht und ich würde das Teil jeden jederzeit empfehlen. Dank der Wandhalterung lässt sich der Sauger auch äußerst praktisch verstauen. Das viele Zubehör macht den Staubsauger vielseitig einsetzbar und so ist er optimal für die Ansprüche im Haus, der Wohnung und im Alltag geeignet. Seinen Namen macht er wirklich alle Ehre.

Der Dyson V6 Total Clean ist derzeit reduziert für 449 Euro (statt 549 Euro) bei Amazon erhältlich.

Dyson V6 Total Clean Test – Was kann der Neue Akkustaubsauger?

dyson-v6-total-clean-4
dyson-v6-total-clean-6
dyson-v6-total-clean-7
dyson-v6-total-clean-8
dyson-v6-total-clean-9
dyson-v6-total-clean-10
dyson-v6-total-clean-11
Vielen Dank an Dyson für das Bereitstellen des Testgeräts!

3 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein