Lexus baut ein eigenes Fahrzeug aus Pappe nach

snygo_files008-lexus-origami-car
Der japanische Autohersteller Lexus hat sich ein ganz besonders ehrgeiziges Projekt vorgenommen. Er ließ ein Fahrzeug entstehen, das zu großen Teilen aus Pappe besteht. Inspiriert wurde die Nachbildung des Lexus IS von der japanischen Kunst des Origami, zum Einsatz kamen ungefähr 1.700 individuell zugeschnittene Pappstücke mit einer Dicke von jeweils zehn Millimetern. Dank eines eingebauten Elektromotors kann das Auto sogar fahren.

Nachdem das virtuelle 3D-Modell am PC entstanden war, kam ein Laserschneider zum Einsatz, der den Pappen präzise ihre Form gab. Weil das Zusammenbauen in Handarbeit geschah und sich niemand mit den vielen Teilen verzetteln sollte, bekam jedes eine laufende Nummer. Die einzelnen Stücke werden von einem Holzkleber zusammengehalten. Insgesamt dauerte der Entstehungsprozess beinahe drei Monate, ein Making-of-Video fasst ihn kurz und knapp zusammen. Lexus ehrt mit dem ungewöhnlichen Auto seine Handwerksmeister, die in der Tradition des Unternehmens Takumi genannt werden.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein