Librottiglia – Buchverkostung oder Weinlesung?

librottiglia-book-wine-labels-6
Nicht Weinlese, sondern Weinlesung. Wir könnten aber auch Buchverkostung sagen. Was seltsam klingt, ist kein Tippfehler, sondern ein ausgeklügeltes Marketingkonzept des Matteo Correggia Weinguts, um das Weintrinken nicht nur zum kulinarischen, sondern auch zum kulturellen Hochgenuss zu erheben. Bei der Serie Librottiglia, einer Wortschöpfung aus „libro“ italienisch für „Buch“ und „bottiglia“ für „Flasche“, trifft Weinkultur auf Literatur.

In Zusammenarbeit mit drei Autoren ist ein einzigartiges Weinflaschendesign entstanden. Eine kurze Erzählung mit individuellem Cover enthält narrative Bezüge zur sensorischen Geschmackswahrnehmung des Weins. Jeder Tropfen sowie jedes Wort zergehen langsam auf der Zunge. Der sprichwörtliche rote Faden ist hier grau und liegt der Weinflasche um den Bauch, um das Büchlein festzuhalten. Ist der Knoten einmal geöffnet und die Flasche entkorkt, bietet sich dem Sommelier ein aromatischer Hochgenuss mit harmonischem Buchstabenbukett. Mit zarter Federführung und doch vollmundig im Abgang, bleibt dieser Jahrgang in guter Erinnerung.





(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein