LifeHunters verkaufen Ikea-Print als hochpreisiges Gemälde

snygo_files003-ikea-art
Vor ein paar Monaten haben wir dir schon die Jungs vom YouTube-Kanal LifeHunters vorgestellt, als sie Essen von McDonald’s als Bio-Food ausgegeben haben. Jetzt haben sie mit einer neuen Aktion für Aufsehen gesorgt. Im Museum für moderne Kunst im niederländischen Arnheim haben sie ein Gemälde des schwedischen Künstlers IKE Andrews ausgestellt – das aber nichts weiter war als ein 10 Euro teurer Print von Ikea.

Es ist köstlich zu sehen, wie sich die Kunst-Experten über die Details im Bild auslassen und den tieferen Sinn zu erkennen glauben. Natürlich ist das Gemälde in ihren Augen viele tausend Euro wert, ein Museumsbesucher hätte es sogar auf 2,5 Millionen geschätzt. Am Ende löst der Moderator die Situation auf und erntet belustigte Reaktionen. Hinter LifeHunters steht ein Unternehmen gleichen Namens, das unter anderem virale Videos für verschiedene Klienten erstellt.




1 Kommentar

  1. Schon witzig – aber sooo einfach ist es dann auch nicht. Das Bild heißt „Flaschenpost“ und stammt vom Schweizer Künstlerkollektiv „Nevercrew“, die tatsächlich weltweit in Galerien und Museen hängen bzw ausstellen. Ist also ein günstiger Print, bei Ikea gekauft, was aber nichts an der Qualität der gezeigten Kunst ändert. Ändert allerdings nichts an der Tatsache das man den meisten „Kunstkennern“ jeden Scheiß verkaufen kann, wenn mal es nur richtig präsentiert…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein