Lineare Liebeswelten von Lukas Frischknecht aus Zürich

Lukas-Frischknecht-Klonblog
Etwas auf das Wesentlichste zu reduzieren hört sich erstmal einfach an, die Umsetzung ist es aber keinesfalls. Schließlich soll weiterhin die Aussage bewahrt bleiben. Ein Meister des Minimalismus ist hingegen Lukas Frischknecht aus Zürich. Er arbeitet nur mit Linien, die zuerst auf dem Papier entstehen. Am Rechner werden diese dann digitalisiert und weiter aussortiert, bis am Ende nur noch wenige von ihnen übrigbleiben und dem finalen Werk angehören. Natürliche Auslese eben. So entstehen völlig abstrakte und reduzierte Motive, die sich um die Liebe und Lust drehen.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein