Lisa Ericson lässt Fische und ihre Umwelt verschmelzen


Ein schwarzer Hintergrund, darauf leuchtende Farben, die surreal anmuten, aber realistischer nicht sein könnten – Lisa Ericson hat in ihrer neuesten Serie Fische und deren natürliche Umwelt ins Zentrum des Interesses gestellt. Die farbenfrohen Tiere gehen dabei eine spannende Symbiose mit dem Drumherum ihres Lebens ein, die Schwanzflossen werden zu wuseligen Korallen und vielarmigen Tiefseeanemonen, in denen kleine Fische wie Beifahrer mitschwimmen.

Und auch, wenn die verschiedenen Elemente miteinander verschmelzen, versteht es die US-amerikanische Künstlerin, hyperrealistische Gemälde zu schaffen, die auf den ersten Blick glauben lassen, dass es sich um Fotos handelt. Herzerwärmend ist auch ihre Serie „Mouserflies“, die auf ganz wunderbare Weise süße Nager und zarte Schmetterlinge zusammenbringt.








Copyright by Lisa Ericson (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein