English Russia und die Logos in freier Wildbahn

Verschiedenes Logos - 21. Mrz. 2010 von Andreas // Kommentare

English Russia und die Logos in freier Wildbahn - erlogos

Zum Sonntag kurz ein kleiner Linktip: Lustige Idee, die die Jungs von „English Russia“ da hatten. Weltbekannte Markenlogos einfach mal total plump in ihre natürlich Umgebung setzen. Das Lacoste-Krokodil am See, der Apple-Apfel am Baum, das Playboybunny im Hasenkäfig usw. Das ganze ist so simpel und stumpf gemacht, dass es schon wieder gut ist.

Und eigentlich ist die gesamte Seite „English Russia“ ein Linktip wert, wer sie noch nicht kennen sollte. Gibt so einiges zu sehen und entdecken auf der Seite.

Und damit allen noch einen schönen Sonntag! ;)


Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Art

Abseits der Straßen: Street Art im Grünen - dudnikova eugene trees 7
Die surrealistischen Fotogemälde von Tullius Heuer - tullius heuer fotogemälde 14
Ben Young und das Meer: Skulpturen aus Glas und Beton - ben young glass sculptures 10

Abseits der Straßen: Street Art im Grünen

Die surrealistischen Fotogemälde von Tullius Heuer

Ben Young und das Meer: Skulpturen aus Glas und Beton

Kategorie: Fotografie

Laurent Kronental fotografiert außergewöhnliche Fenster in Pariser Hochhäusern - laurent kronental photography 4
Marina Choy erzählt uns mit Fotos von ihren Reisen - marina choy photography 12
Melika Dez: Tanz der vielen Stile im urbanen Raum festgehalten - melika dez ballet taenzer 5

Laurent Kronental fotografiert außergewöhnliche Fenster in Pariser Hochhäusern

Marina Choy erzählt uns mit Fotos von ihren Reisen

Melika Dez: Tanz der vielen Stile im urbanen Raum festgehalten

Kategorie: Werbung

Opel tauscht Autos gegen YouTube-Views - opel werbekampagne 8
Samsung mit einem fiesen Seitenhieb gegen Apple - samsung vs apple 4
Die Regierung von Neuseeland gibt dem Tod eine Instagram-Seite - tod instagram seite 24

Opel tauscht Autos gegen YouTube-Views

Samsung mit einem fiesen Seitenhieb gegen Apple

Die Regierung von Neuseeland gibt dem Tod eine Instagram-Seite