6 Kommentare

  1. Print wirkt. Marke wirkt. Markenprint wirkt somit doppelt, egal ob offline oder online.

    Was mich interessiert … sind die Marken bereits so stark in unser Bewußtsein gebrannt (branded brands), dass es keine spezifische Typo mehr benötigt – um die entsprechenden Gedankenverknüpfungen (Assoziationen) herzustellen.

    Ist der entstehende Markenklang im Hirnkastl beim Lesen dieser Monstermarken nicht bereits die Botschaft?

    In dem Sinne …

    bUdWeIsEr

    Prost!

  2. das Facebook blau ist bei mir schon soweit eingebrannt, dass ich es auch ohne Typo erkennen würde, z.B. als große blaue Fläche.

    Das helle twitter blau steht facebook allerdings wesentlich besser!

  3. Echt superklasse. Da sieht man wirklich mal wie stark verankert Marken und Logos in unseren Köpfen sind. Als Medienschaffender kann man da eigentlich glück sein (oder genau nicht), denn es scheint zu wirken. Also zumindest Werbung.. ;)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein