M1: Ein E-Bike im Moped-Look


In Anlehnung an die Mopeds der 1970er und -80er Jahre haben „Monday Motorbikes“ die stylischen Merkmale der Vintage-Maschinen mit der leichten Alltagstauglichkeit eines Fahrrads verbunden und das „M1“ kreiert.

Der kalifornische Designliebling erreicht im Sport-Modus nicht nur eine Maximalgeschwindigkeit von 64 km/h, sondern schafft auch jede noch so steile Anhöhe in San Francisco – gilt damit aber strenggenommen nicht mehr als Fahrrad, sondern verlangt nach einem Führerschein. Anders im Economy-Modus: Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 32 km/h genügt das E-Bike den kalifornischen Fahrradregulationen, würde aber auch bei uns nicht mehr als Pedelec durchgehen.

Monday Motorbikes cruising around LA River

Das smarte Instrumentenpaneel gibt Auskunft über Stromverbrauch und verfügt über einen USB-Eingang sowie eine passwortgeschützte Startfunktion, die ohne Schlüssel auskommt. Mittels Blutooth kann das Zweirad mit dem Smartphone verbunden werden. Die verwendeten, patentierten Batterien sind recyclebar. Dank Schnelltauschfunktion lässt sich der Fahrspaß durch Ersatzbatterien im Handumdrehen verlängern. In nur fünf Stunden sind die Batterien wieder aufgeladen – und weiter geht’s, ganz ohne schweißtreibendes Strampeln.










all images © monday motorbikes

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein