Mac Evo – eine Rechnerstudie, von der sich Apple was abgucken könnte

Die Zeiten mit Festrechner und selbstgewähltem Bildschirm scheinen vorbei zu sein, zumindest wenn man sich die begrenzte Produktpalette von Apple anschaut. Du hast die Wahl zwischen Mac Mini und Pro. Aus. Pierre Cerveau hat nun einen Rechner dazwischen entworfen, der vor allem aufgrund seiner modularen Bauweise begeistern dürfte.

CPU, GPU, RAM und Speicher sind bei Bedarf austauschbar, wodurch der Mac Evo aufrüstbar wird. Wer besondere Ansprüche (etwa durch Gaming oder Filmschnitt) an den Rechner stellt, könnte so auch beim Mac leistbar auf seine Kosten kommen. Doch wahrscheinlich wird Apple genau aus diesem Grund, den Mac Evo wohl kaum ins Sortiment aufnehmen.








(via) Copyright Apple® Inc.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein