Mach’s Dir selbst! – „Don’t f*ck the ocean“


Jährlich landen um die acht Millionen Tonnen Plastik im Meer. Leere Plastikflaschen, Feuerzeuge, Plastiktüten und zahlreiche andere Wegwerfprodukte finden direkt oder indirekt ihren Weg ins kühle Nass und werden dort zur Todesfalle für Fische, Meeressäuger und auch Vögel. Die Strömung reibt all die Plastikgegenstände auf, bis nur noch kleine Partikel übrig bleiben, die jedoch nicht weniger gefährlich sind. Im Gegenteil, je kleiner das Plastik, desto eher wird es von Tieren aufgenommen, wodurch sie über kurz oder lang krank werden. Bis Plastik tatsächlich abgebaut ist, vergehen in der Regel Jahrhunderte. Daher müssen neue Wege zum schnelleren Abbau und natürlich zum Recycling von Plastikmüll gefunden werden.

Das dachten sich auch MTV Brasil und die Werbeagentur Africa. Gemeinsam haben sie die Kampagne „Don’t f*ck the ocean, do it with yourself“ ins Leben gerufen, die uns für Recycling von Plastikabfall sensibilisieren soll. Dazu haben sie sich ein ebenso empfindliches Thema als Aufhänger gewählt: Masturbation. Die Idee? Man fische tonnenweise Plastikmüll aus den Weltmeeren, verarbeite diesen zu bunten Plastikschnipseln und gieße diese wiederum in Formen für Dildos. Das fertige Produkt wurde dann an Celebrities und andere einflussreiche Personen mit einer gewissen Reichweite geschickt, auf dass sie die Botschaft „Mach’s nicht mit den Weltmeeren, sondern mit Dir selbst“ in die Welt hinaustragen mögen. Ob diese Aktion wirklich fruchtet? Was denkst Du? Verrat’s uns mit einem Kommentar.

MTV Presents: Don't f*ck the ocean, do it with yourself




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein