Making-of: Ein Fotograf führt hinter die Kulissen von schwebenden Fotos

christopher-james-klonblog
Levitationsfotos aller Art gehören noch immer zu den großen Trends in der Sparte Fotografie. Man wird eben immer kreativer und so wird auch immer mehr Photoshop eingespannt, um zu traumhaften Ergebnissen zu kommen. Die Kunst dabei ist es, dass die Bilder trotzdem nicht verfälscht aussehen, sondern einen märchenhaften Hauch von Magie und Surrealismus versprühen. Auch Christopher „Chris“ James hat diesen Trend für sich entdeckt und viel experimentiert. Zwischen seinen Ideen und den finalen Motiven gab es jede Menge „Aha“-Momente. Deshalb entschied sich der Fotograf, seine Erfahrungen bezüglich Equipment, Technik und Bildbearbeitung mit anderen zu teilen und ist natürlich auch für andere Tipps und Tricks ganz Ohr. Bei Reddit findet ihr noch mehr Fach-Chinesisch von Chris und weitere Vorher-Nachher-Fotos.

The gallery I’ve included is a mix of screengrabs, sucessful edits and complete failures that will never see the light of day other than here. Anyways, If anyone doesn’t know how this stuff works. Its a fairly simple technique in which you have your camera set up on a tripod towards a blank scene. Take one exposure of this blank scene. Then bring in your model and any props to support them. Take a second exposure with them “falling, floating, levitating” etc. Then just bring in the two photos to photoshop and layer mask out the prop and boom.

christopher-james-klonblog2
christopher-james-klonblog3
christopher-james-klonblog4
christopher-james-klonblog5
Fotos: Copyright by Christopher James

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein