Marc Koehler Architects: Lofthouse 1 stellt Designprinzipien auf den Kopf

marc-koehler-architects-lofthouse-2
Die Architekten aus dem niederländischen Marc-Koehler-Studio lieben es, Häuser im Einklang mit der Natur zu erstellen, wie sie mit dem Dune House gezeigt haben. Neben ökologischen Gesichtspunkten wird dabei auch Rücksicht auf die Lebensqualität der späteren Bewohner genommen. Eine geringe Heizkostenrechnung soll in Einklang mit riesigen Panoramafenstern gebracht werden. Wie macht man das? Mit jede Menge Holz an der Hütte.

Das Lofthouse 1 erhebt sich über drei Etagen in einer industriell geprägten Nachbarschaft Amsterdams. Eingefasst in vorgefertigte Radiatakieferbohlen und -leisten ist dieses Gebäude mit einem offenen Grundriss in nur vier Tagen aufgebaut und kommt fortan ohne spezielle Pflege aus. Holz, ein Baustoff der gerne unterschätzt wird, sorgt nicht nur für ein natürliches Wohnambiente, sondern kommt auch vollkommen ohne Chemie aus. Im Falle vom Lofthouse 1 ist zudem auf Dämmfolie verzichtet worden, um die Atmungsfähigkeit des Gebäudes nicht zu stören. Das klimaneutrale Haus bezieht seine Energie über Solarpanels auf dem Dach und weil heiße Luft nach oben steigt, sorgt eine Fußbodenheizung für Wärme.

Was den Grundriss angelangt, haben die Architekten geltende Prinzipien auf den Kopf gestellt: Das Schlafzimmer ist eigentlich ein Haus im Haus (mit Fenstern!) und befindet sich untypischerweise im Erdgeschoss. Die Gemeinschaftsräume sind in die höher gelegenen Etagen verlegt worden, damit die Bewohner die Hafenaussicht genießen können. Aufgrund des Baukastenprinzips wären theoretisch aber auch andere Layouts möglich.








Copyright by Marc Koehler Architects (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein