Marcos Alberti fotografiert Frauen vor, während und nach dem Orgasmus


Eine außergewöhnliche Bilderreihe hat der brasilianische Fotograf Marcos Alberti kürzlich fertiggestellt. Für sein O Project hatte er mehr als 20 Frauen aus aller Welt vor der Kamera und machte von ihren Gesichtern jeweils vier Fotos: eins vor dem Orgasmus, zwei währenddessen und eins kurz danach. Was auf den Bildern (natürlich) nicht zu sehen ist: Die Damen befriedigten sich während des Shootings mit Sex-Spielzeugen.

Somit ist auch klar, dass die Motive nicht gestellt, sondern echt sind. Die Models, die Alberti für sein Projekt gewinnen konnte, stammen nicht nur aus sexuell offenen Ländern wie den USA und Frankreich, sondern auch aus eher konservativen Staaten wie China. Damit wollte der Fotograf zeigen, dass jede Frau auf der Welt selbst über ihre Sexualität bestimmen können sollte. Die verwendeten Spielzeuge stammten übrigens von der Firma Smile Makers, die mit Alberti kollaboriert hat.

Alberti captured the facial expressions of more than 20 women before, during, and after their sexual journey, while using personal massagers. The four photos unveil the slow or, in some cases, rapid progression of each woman’s facial changes as she reaches and recovers from orgasm. The headshots are fun and sexy, but tasteful, keeping everything below the waist hidden from view – ­­­­­­­­­­even from the photographer.“






















(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein