Marius Sperlich und seine minimalistisch-verstörenden Fotos


Eine seltsame Sinnlichkeit versprühen die Fotos des deutschen Künstlers Marius Sperlich. So gut wie alle seine Motive zeigen weibliche Gesichter – oftmals auch nur die Münder –, den Brustansatz oder den Schritt. Die Körperteile befinden sich in Interaktion mit Gegenständen wie Streichhölzern und kleinen Pistolen, aber auch Lebensmitteln wie Spaghetti oder zerlaufendes Speiseeis. Manchmal platziert Sperlich auch kleine Männchen im Mund seiner Protagonistinnen und macht seine Bilder damit vollends surreal.

Viele Fotos des Künstlers entbehren auch nicht einer gewissen Brutalität – wenn etwa Messer oder eine wie Blut aussehende rote Soße ins Spiel kommen. Oder wenn Sperlich an der Lichtstimmung dreht und alles irgendwie düster wird. Die gesammelten Werke des gebürtigen Hamburgers, der inzwischen in Berlin lebt und arbeitet, findest du auf seiner Instagram-Seite. Sperlich hat bis 2016 am Institute of Design Hamburg studiert und ist aktuell Art Director in einem Filmproduktionsstudio.

Copyright by Marius Sperlich

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein