Mark Crummett: Mit dem Makro zu den Heinzelmännchen

klonblog-001-Mark Crummett

1826 erschienen sie erstmals in einem schriftlichen Werk – Die Heinzelmännchen. Sie verichteten des Nachts die Arbeit der Leute, bis sie von zwei kleinen Kindern entdeckt wurden. Darauf hin verschwanden sie und waren nie mehr gesehen… Ob Mark Crummett sie nun tatsächlich wiedergefunden hat sei zu bezweifeln, da auch die Zipfelmützen fehlen. Schön anzusehen sind die Bilder trotzdem. Crummet wuchs in den Vorstädten von Washington D.C. auf. Seit seiner Jugend brachte er sich das Fotografieren selber bei und war u.a. erfolgreich als Fotojournalist tätig. Die Idee dieser Bildserie beruht auf seinem großen Interesse an Rechnern und ihrem Innenleben im Vergleich zu dem, was er „lediglich“ in der Software machen kann. Schaut euch seine Website an, wenn euch die Bilder gefallen. Da findet ihr noch mehr „Heinzelmännchen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(via)

Copyright by Mark Crummett

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein