Martin Feijoó verwandelt Wolken in fantastische Lebewesen

snygo_files002-shaping-clouds-martin-feijoo
Wie oft haben wir als Kinder auf dem Rücken auf einer Wiese gelegen, in den Himmel geschaut und darüber philosophiert, welche Formen wir in den Wolken über uns erkennen. Das da oben, das ist doch eindeutig ein Fisch, oder? Nein, das ist eine Katze! Der Spanier Martin Feijoó ist mit einer Kamera und genau dieser kindlichen Vorstellungskraft losgezogen und hat Wolken fotografiert. Dann hat er einen Stift genommen und spontan die Formen auf dem Bild nachgezeichnet, die er gesehen hat.

Entstanden sind so beispielsweise ein Tyrannosaurus Rex, eine Schildkröte mit Box-Helm und Charles Darwin. Mit einem russischen Huhn im Pelz und einem Papageien-Fisch wird es aber noch exotischer. Damit du dir selbst ein Bild machen kannst, hat Feijoó seine Zeichnung und das Foto der Wolke nebeneinander gelegt. Eigentlich gehört er der schreibenden Zunft an und ist in Madrid als Copywriter angestellt.
















(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein